1984 beginnt die eigentliche Geschichte unseres Steuerbüros. Regina Schindler übernimmt das damalige Buchführungshelferbüro »AG-TILT« in der Kestnerstraße. Zusammen mit vier MitarbeiterInnen werden fast ausschließlich Betriebe aus der sog. alternativen Szene von uns steuerlich betreut. Die Zeiten ändern sich, nicht nur was die kollektiven Strukturen angeht. Auch der technische Fortschritt nimmt in atemberaubendem Tempo zu.

1989 sind wir bereits neun Menschen, die die immer größer und vielfältiger werdende Mandatschaft steuerlich und kaufmännisch beraten und betreuen.

1999 besteht eine Mitarbeiterin, Edda Marwedel, erfolgreich die Steuerberaterinnenprüfung, was folgerichtig zu einem Rechtsformwechsel (GbR) führt. Im gleichen Jahr ziehen wir mit unserem Büro in die Warmbüchenstraße, direkt gegenüber der ehemaligen Kestnergesellschaft.
Räume, in denen wir uns wohlfühlen und in denen wir nach wie vor Künstlern und Künstlerinnen die Möglichkeit geben, ihre Werke auszustellen.

2004 sind wir bis auf vier MitarbeiterInnen (in 20 Jahren!) noch alle im heutigen Team tätig. 
Diese Kontinuität schätzen unsere Mandanten. Viele Betriebe und Einzelpersonen, die unser Einzugsgebiet (Hannover, Braunschweig, Hildesheim, Celle) verlassen, bleiben uns treu. Die Mandatschaft verteilt sich jetzt auf die ganze Republik. (Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Bremen, Freiburg, ...)

2005 hat Regina Schindler eine Ausbildung an der Dt. Anwaltsakademie im Bereich Wirtschaftsmediation absolviert. Die Idee dazu war durch die vielfältigen Erfahrungen bei der Begleitung von Konflikten vor allen bei betreuten Gesellschaften entstanden. Wurde bisher moderierend unterstützt, kann jetzt fundierter geholfen werden, eine für alle Seiten befriedigende Lösung zu finden.

2006 geht Ingrid Hartmann, eine Mitarbeiterin der ersten Jahre, nach fast 20 Jahren in den vorgezogenen beruflichen Ruhestand. Gleichzeitig besteht die mittlerweile vierte Auszubildende die Prüfung zur Steuerfachangestellten.

2007 kündigen wir die Büroräume in der Warmbüchenstraße. Der Baulärm um uns herum hat uns mürbe gemacht. Schade.

2008 ziehen wir um in die Escherstraße. Mit dem Haus der Kommunikation haben wir eine gute Wahl getroffen. Auch unser fünfter Auszubildender besteht die Prüfung zum Steuerfachangestellten.

2009 verlässt uns Björn Hartmann. Er ist »steuerlich« ausgebrannt und wechselt den Beruf. Wir stellen zwei junge Mitarbeiterinnen ein und sind jetzt zu zwölft.

2010 Der »Fortschritt« treibt auch uns. Bedingt durch größere Programmumstellungen unseres Softwareanbieters (Datev) gibt es Anlaufschwierigkeiten, aber langsam lernen wir die neue Umgebung schätzen.
Was uns aber wirklich nervt, sind die Laufzeitverlängerungen der AKWs. Wir bringen das mit unserer Jahreswechselkarte zum Ausdruck.

2011 Ein bewegtes Jahr liegt hinter uns. Ein Gipsbein, eine Schwangerschaft und am Ende des Jahres trennen sich die Wege zwischen uns und unserer langjährigen Mitarbeiterin Petra Richter.

2012/2013 Zwei weitere Kinder, kein Gipsbein und ein neuer männlicher Mitarbeiter ist an Bord. Wir sind erschreckt über das Ausmaß der sog. Abhöraffäre. Wir machen darauf auf unsere Weise aufmerksam. Aber, wie schon vermutet, merkt das kaum jemand. Nicht einmal die NSA (Smiley).

2014/2015 Schon wieder sind zwei Jahre ins Land gegangen. Die Taktzahl in der Arbeitswelt wird weiter erhöht und die Anforderungen für eine gewissenhafte und gute steuerliche Betreuung werden immer komplexer. Allein das Anwachsen der Fachliteratur ist sehr gewichtig. Bei der Umsatzsteuer z.B. lag die Gewichtszunahme der Arbeitsunterlage pro Jahr bei 300g (tatsächlich gewogen!). Gesamtgewicht 2,4 Kg.

Zudem ist es immer schwieriger qualifizierte MitarbeiterInnen zu bekommen. Der Arbeitsmarkt für qualifizierte MitarbeiterInnen ist leergefegt. Selbst die Gegenseite, die Finanzverwaltung, wirbt schon großformatig an Bushaltestellen und im Internet. Viele interessante Mandatsanfragen mussten wir deshalb leider ablehnen, weil wir sonst den Einzelnen nicht gerecht werden können.

Wir wissen, dass wir diese Probleme mit vielen teilen, egal in welcher Branche. Wir hatten Glück zum Jahresende 2015 Kerstin Laue für uns zu gewinnen.

SteuerBüro Schindler & Marwedel
Escherstraße 23
30159 Hannover
Telefon 0511.30187620
Fax 0511.30187699
steuerbuero@schindler-marwedel.de